Visitenkarte 2021

Hirsch heiẞ ich!

…aber bitte nicht zu schnell sagen!

Moin again!

Ich bin Sebastian Hirsch, Stimmungstrainer, Digitalist & Gastronom.

Meine berufliche Heimat ist die Freizeitgastronomie.

Fast 20 Jahre war ich in einer Branche tätig, die ihre Spezialisierung weniger im Produkt suchte, sondern auf atmosphärische Aspekte wie Licht, Musik und Menschlichkeit ausgerichtet ist. Letzteres wurde schließlich zu meiner Expertise.

Mit hoher Aufnahmefähigkeit, einem klaren Kopf und dem Herz auf der Zunge schnallte ich mir 2006 das erste Mal eine Flipchart auf den Rücken und schulte Mitarbeiter auf Produkte, Hygiene und Teamverhalten.

"Gute Stimmung lässt sich nicht kaufen, doch schlechte ist ganz schön teuer!"

Meine Methoden

  • 4 cl Erfahrung Süß-Säure-Gemisch,
  • 3 cl Transaktionsanalyse hartes Zeug,
  • 3 cl NLP Felixibiltäts-Spitituose,
  • 1 Dash Provokation für die Würze und mit
  • 5 cl Humor auffüllen,

kräftig im Pfosten-Shaker schütteln und in einem Tumbler abseihen.

Deko? Überflüssig!

Hinweis: Da sehr stark, bitte nicht auf Ex trinken!

Appreciative Inquiry

Meine Erfahrung

Die ersten Schulungen für mehrere Leute machte ich 2003 bei meiner ersten Eröffnung. Anfangs schulte ich Arbeitsabläufe, Hygieneelemente und Teamstimmungsmittel primär für die Bar. Im Laufe der Zeit eröffnete ich über 10 Betriebe und vergrößerte mein Portfolio auf Kostenmanagement und BWA, bis ich Hauptveranstalter für Schulungsprogramme für über 120 Leute konzeptionierte und durchführte.

Mit dem Einstieg in die Personalleitung bastelte ich mit meinem Team die ersten Führungskräftetrainings für Schichtleiter, Betriebsleiter, Partner und die Operationsabteilung mit Elementen aus der Transaktionsanalyse, dem NLP und weiteren hilfreichen Formaten wie “Embodiment”, “Extremtrainings” und Formaten aus der positiven Psychologie.

Appreciative Inquiry

NLP Modell

NLP steht für “neurolinguistisches Programmieren”. Entwickelt und veröffentlicht wurde es von Richard Bandler und John Grinder. Über das Format “Modelling”, welches ein Aufbrechen einer Methode in ihre Bestandteile darstellt, untersuchten sie damalige Pioniere innerhalb ihres Fachbereichs. So modellierten sie z.B. die Methoden von Virginia Satir aus der Familientherapie, Milton H. Erickson für Hypnoes oder Fritz Perls mit seiner Gestalttherapie und übersetzten ihre Techniken ins NLP.

Für mich ist NLP ein tolles Sammelsurium an nützlichen Formaten, die nicht nur für Führung geeignet sind, sondern im Alltag eine extreme Verbesserung meiner Flexibilität darstellen. Selbst wenn ich einfach nur besser Geschichten erzählen möchte, gibt es im NLP hilfreiches Handwerkzeug.

Berühmte NLP Trainer sind z.B. der Amerikaner Anthony Robins und innerhalb Deutschlands Chris Mulzer, Inhaber von kikidan GmbH und mein Mentor in diesem Feld.

Die Ich-Zustände

TRANSAKTIONSANALYSE VON ERIC BERNE

TRANSAKTIONS-ANALYSE VON ERIC BERNE

Ein tolles Modell mit blödem Namen. Hinter der Transaktionsanalyse oder “TA” verbirgt sich ein tolles Führungskräftetool, das sich mit der Psychologie eines selbst und dem Mitarbeiter beschäftigt. Ursprünglich wurde die TA von Eric Berne für Psychotherapeuten entwickelt, doch inzwischen findet dieses Modell Platz in Coaching und Trainingskreisen.

In dem Modell geht es um 3 Ich-Zustände, die jeder von uns inne hat und entsprechend auf “Kommunikationstransaktionen” angewendet werden kann. Daraus abgeleitet werden u.a. psychologische Spielchen, denen wir täglich ausgesetzt sind, das Drama Dreieck, welches Aufschluss darüber gibt wie wir Spiele erkennen und verändern oder verhindern können oder unsere außenbewussten Antreiber und Einschärfungen.

Ich nutze dieses Modell bei meinen Coachings und entwickelte ein Training, das sich auf dieses Thema spezialisiert hat.

Die Ich-Zustände

Digital Dynamik

Seit Corona sprießt der Markt nur so von Online Schulungen. Einige habe ich mitgemacht und viele empfand ich als trist. Die meisten teilten ihren Bildschirm und redeten dann, was auf der Präsentation stand.

Ich bin gelernter Präsenztrainer und möchte im Fokus bleiben, wenn ich etwas vermitteln möchte. Die Aufgabe war es so viel “Präsenzfeeling” wie möglich in meine Trainings zu bekommen und da fand ich ein Programm, das mir ermöglicht jegliche visuellen oder auditiven Signale aus meinem MAC in Webcam und Mikrophon einzubinden und über die Programme wie Zoom oder Teams auszuleiten. Die “Open Braodcaster Software” hilft mir ungemein meine Trainings und Präsentationen kreativ und lebhaft zu gestalten, Spannung aufzubauen und meine Kunden mit Witz und Kreativität zu begeistern.

Da der Leidensweg bis zum Erfolg groß war und ich mir vorstellen kann, dass ich nicht alleine mit dieser Idee bin, biete ich Online Workshops zu diesem Thema an.

Klick mal, um mehr zu sehen!

Schreib' mir

"Gute Stimmung hat keinen Knopfdruck, denn Druck ist ein Stimmungskiller."

Lad's dir runter!

Alle Handouts der Workshops & Trainings findest du hier zusammengefasst in einer PDF!